Führende Technologie für sichere Netzlösungen

Innovative Lösungen und sichere Qualität entstehen durch die intensive Analyse von physikalischen, chemischen und elektrischen Faktoren in Kombination mit großem Know-how.

Seit 1928 erfolgreich am Markt

FRAKO ist ein internationales Unternehmen mit den besonderen Stärken eines familiären Mittelständlers: Höchste Qualität, flexible Produktion, Teamgeist und hohe Kompetenz all unserer Mitarbeiter zeichnen uns aus. Mit über 120 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie Vertriebspartnern in vielen Ländern arbeiten wir mit großem Engagement für unsere Kunden. Die Entwicklung von praxisnahen, zukunftsorientierten und sicheren Produkten ist für uns ebenso wichtig wie die zuverlässige Lieferung unserer Lösungen an den gewünschten Einsatzort. Gegenwärtig sichern Lösungen von FRAKO überall auf der Welt jeden Tag den Energiefluss. Da FRAKO auch ein gefragter OEM-Hersteller ist, werden unsere Lösungen in vielen Ländern unter den Namen unserer Partner vertrieben – auch das ist ein Beweis für unsere herausragende Qualität.

Über FRAKO:

  • Stammsitz Teningen
  • Gebäudefläche 7.237 m²
  • Produktion und Lager 5.437 m²
  • Vertrieb, Verwaltung, Forschung & Entwicklung 1.800 m²
  • Seit 2005 ist FRAKO eine Tochter der Industrieholding AdCapital AG
  • Verhaltenskodex zur gesellschaftlichen Verantwortung der Elektroindustrie:
    Link zur Website http://www.capiel.eu/en/publications/code-of-conduct-capiel/

Unsere Geschichte

  • 1928 Gründung in Frankfurt als „Frankfurter Kondensatoren Fabrik“

  • 1932 Verlagerung des Standortes nach Teningen. Anfangs Fertigung von Papierwickelkonden­satoren für die Post und die Rundfunktechnik, später von Elektrolyt-Kondensatoren und OEM-Stromversorgungen.

  • 1949 Beginn der Produktion von Kondensatoren für Leuchtstofflampen und Leistungs-Kondensatoren.

  • 1957 FRAKO fertigt die neuen, anschlussfertigen und geregelten Blindleistungs-Kompensationsanlagen.

  • 1975 FRAKO entwickelt und produziert die Blind­leistungsregler. Der elektronische FRAKO Regler löst die bisher üblichen mechanischen Regler ab. Damit kommen erstmals die beiden Herzstücke einer Blindleistungs-Kompensation – Regler und Leistungs-Kondensator – aus einer Hand.

  • 1984 Start einer neuen Kondensator-Technologie: der FRAKO LKI-Leistungs-Kondensator in MKP-Ausführung, PCB-frei, verlustarm, mit Überdruck-Abreißsicherung, hoher Zuverlässigkeit und Lebensdauer.

  • 1992 FRAKO stellt das erste Energie-Management-System vor.

  • 1995 FRAKO patentiert das erste schraubenlose Anschlussteil mit Federklemmtechnik für Leistungs-Kondensatoren.

  • 1997 Erste Applikationen mit Aktiven Filtern zur elektronischen Kompensation von Oberschwingungen.

  • 1998 Dynamische Kompensationsanlagen mit Thyristorschaltern werden erfolgreich in der Großindustrie eingeführt.

  • 1999 Vorstellung des FRAKO LKT, ein „trockener“ Hochleistungs-Kondensator. Dieser neue LKT löst den bisherigen, flüssig imprägnierten LKI ab. Zertifizierung nach ISO 14001.

  • 2000 Die Firma Baugatz/Hoppe wird Teil von FRAKO. Zusammen mit dem akquirierten Bereich AGLK der Moeller Engineering GmbH baut FRAKO die Marktführerschaft im Bereich Power-Quality zur Optimierung des Strombezugs und der Verbesserung der Spannungsqualität noch weiter aus.

  • 2002 Das FRAKO C-Modul wird eingeführt – die universelle Lösung für nahezu alle Schaltschranksysteme. Das kompakte C-Modul löst viele unterschiedliche Modultypen ab.

  • 2004 Vom geschlossenen zum offenen System: EMIS® – der neue zentrale Datensammler mit Ethernet-Anschluss ermöglicht die Integration von Fremdgeräten (z.B. via Modbus).

  • 2005 FRAKO hat die Weichen für weiteres Wachstum gestellt und eine neue Produktionshalle für die Kondensatorfertigung eingeweiht.

  • 2006 FRAKO Leistungs-Kondensatoren sind jetzt in 3 Spezifikationen erhältlich: Basic-, Standard-, und Premium-Ausführung.

  • 2007 Die Produktionshalle für Anlagen und Systeme wurde grundlegend renoviert und mit neuer Fertigungstechnik ausgestattet.

  • 2008 FRAKO bringt Leistungs-Kondensatoren mit segmentiertem Kondensatorfilm auf den Markt und steigert damit signifikant die Betriebs­sicherheit von Kondensatoren durch ein 3-faches Sicherheitssystem.

  • 2010 Als eines der ersten Unternehmen in Deutschland lässt FRAKO sein internes Energie-Management-System nach DIN EN 16001 zertifizieren.

  • 2012 FRAKO lässt sein internes Energie-Management-System nach der internationalen Norm ISO 50001 zertifizieren. FRAKO LKT-Kondensatoren werden UL-zertifiziert – ein wichtiger Schritt, der den Marktzugang in Nordamerika ermöglicht.

  • 2013 FRAKO feiert das 85-jährige Bestehen. FRAKO LKT-Kondensatoren sind nun auch durch die „Canadian Standards Association“ (CSA) zertifiziert. Dadurch wird der Zugang zum kanadischen Markt erleichtert.

  • 2014 EMVIS 3000 – die neueste Generation der Visualisierungs-Software wird vorgestellt.

  • 2015 Einführung der einzigartigen und patentierten Kontakttechnologie für Leistungs-Kondensatoren